Freitag, Januar 27, 2006

BKA startet 2. Phase von "FAST-ID"

Von Biometrie im Streifenwagen und erkennungsdienstlicher Behandlung am Strassenrand.

Mit "Fast Identification" ist es möglich, einen Fingerabdruck innerhalb weniger Minuten abzugleichen, so dass eine Person z.B. direkt am Streifenwagen überprüft werden kann und nicht mehr zur Polizeidienststelle mitgenommen werden muss.

Aha, it's not a bug - it's a feature !
In Erweiterung der ersten Pilotphase, die bei den beteiligten Polizeien der Länder auf große Akzeptanz gestoßen ist und in der ein Fingerabdruck mit bis zu 50.000 lokal im Gerät eingespeicherten Datensätzen abgeglichen wurde, wird nun der Abgleich mit dem Automatisierten Fingerabdruck-Identifizierungs-System (AFIS) des Bundeskriminalamtes (BKA) mit ca. 3,2 Millionen Fingerabdruckblättern in Echtsituationen erprobt. Nach der elektronischen Aufnahme der beiden Zeigefinger mit einem mobilen Scanner werden die Abdrücke drahtlos an das AFIS-System im BKA übermittelt, (...)

Drahtlos ? WarDriving 2.0 ?

Ab Februar werden die Geräte auch von der Bundespolizei am Flughafen Frankfurt/Main erprobt.

...mit dem Bürger als Beta-Tester ?


Quelle :
Pressestelle des BKA