Montag, Januar 16, 2006

Anonyme Prepaid-Handys : Fehlanzeige

Nach fehlgeschlagenen Versuchen ein Prepaid-Handy anonym zu kaufen, habe ich ein wenig gegoogelt. Scheinbar bin ich nicht der einzige mit diesem Anliegen und den selben Problemen. (siehe hier). Die Vorgehensweise der Mobilfunkanbieter ist scheinbar illegal. (edit: Eher fragwürdig. Illegal ist vielleicht ein wenig hochgegriffen.)

Deshalb habe ich eine Beschwerde an den Datenschutzbeauftragten meines Bundeslandes geschickt. Wie das ganze voran- und ausgeht, erfahrt ihr natürlich hier.

2 Comments:

At 6:28 nachm., Anonymous vox enigma said...

Ergibt sich nicht aus § 111 des Telekommunikationsdienstegesetzes die Pflicht der Telefonprovider, Deine personenbezogenen Daten zu speichern - egal ob Prepaid-Handy oder nicht?!

Dort heißt es doch ausdrücklich "… auch soweit diese Daten für betriebliche Zwecke nicht erforderlich sind".

 
At 7:21 nachm., Blogger TheHiddenHitchhiker said...

Interessanter Kommentar - vielen Dank!

§89 TKG sagt
"(1) Der Diensteanbieter darf Bestandsdaten erheben und verwenden, soweit dieses zur Erreichung des in § 3 Nr. 3 genannten Zweckes erforderlich ist."

Die Erfassung von Personenbezogenen Daten ist bei einer Guthabenkarte ja nicht erforderlich.

Ausserdem kann man sich ja Handy und Prepaid bei ebay oder einem Flohmarkt beschaffen.

 

Kommentar veröffentlichen

<< Home